Jul
21

Ebertz, Michael, Wie kommunizieren die Katholiken?

Ebertz, Michael, Wie kommunizieren die Katholiken? Der neueste Tiendmonitor zeigt wachsende Gräben, in: Herder Korrepondenz 64 7/2010, 344 - 348

Zusammenfassung des Trendmonitors
Typisch "katholische" werden übers Internet wenig erreicht

"Das Internet ist zwar ,,zum
Alltagsmedium der Bevölkerungsmehrheit" (II/166), erst
recht der jungen Generationen geworden und auch fur die religiöse
Kommunikation im Kommen (vgl. I/91; II/173f). Aber
bei den jungen Katholiken ist diese religiöse Internetnutzung
vom religiösen Interesse abhängig und damit wieder nur eingeschränkt
geeignet, religiöse und kirchliche Themen in diese
Bevölkerungskreise zu transportieren.
Ein auffälliger Befund ist zudem: Mit Ausnahme der Hauptamtlichen
in der Kirche sind die Katholiken, die sich für religiöse
Frage interessieren, und die eng mit der Kirche Verbundenen
(Typ l) (noch) kaum ,,User" des Internets. So zeigt sich
auch in den Kommunikationswegen eine deutliche Milieuverengung." (348)

Comments

Kommentar hinzufügen

The content of this field is kept private and will not be shown publicly.
  • Web page addresses and e-mail addresses turn into links automatically.
  • Allowed HTML tags: <a> <em> <strong> <cite> <code> <ul> <ol> <li> <dl> <dt> <dd> <img>
  • Lines and paragraphs break automatically.
  • Images can be added to this post.

More information about formatting options

Refresh Type the characters you see in this picture. Type the characters you see in the picture; if you can't read them, submit the form and a new image will be generated. Not case sensitive.  Switch to audio verification.