Jul
7

Haslinger, Herbert, Praktische Theologie. Durchführungen,

Haslinger, Herbert, Praktische Theologie. Durchführungen, Mainz 2000

(37) Bezüge der Seelsorge:
- leib-seelishce Ganzheit des Menschen
- soziale Verfasstheit
- Verwiesenheit auf Gott

Handlungsebenen /Buchstruktur
- Person
- Beziehung
- Gruppe
- Gemeinde
- Gesellschaft
- Welt

(327) Sehen-Urteilen-Handeln zielt auf praktische Verbesserung des Lebens im Horizont des Evv
Sehen: Menschen als eigentliche ExpertInnen
Urteilen: Verhältnis zur Botschaft des Reiches Gottes
Handeln: Inkarnation des Glaubens in die Welt von heute

(328) Differenzen der Zeit -> Orte der Theologie - Pluralität von Orten: Geschichte ist so ein Ort, sonst keine Autorität.

(329) Gemeinschaft als Suchgemeinschaft: Wir nicht als Vorgabe, sondern selbstdefiniertes Wir
(331) Religion realisiert sich dort, wo sie Unerhörtes zur Sprache bringt

(329 ff) Kennzeichen einer Pastoral in den Differenzen von Zeit und Gesellschaft / Struktur (Wustmans)
- frei und verantwortungsbewusst
-sprachfähig und entschieden
- widerständig und solidarisch

Medienkapitel:
(336) Glaube als kommunikative Erfahrung mit Gott, Kirche ist kommunikative Gemeinschaft mit Gott
(337) Enzylika Redemptoris misso: christl. Botschaft in die neue Kultur integrieren, neue Sprache, neue Technik, neue Kommunikationshaltungen

Grundoptionen kirchl. Medienarbeit / Struktur
- Glaubwürdige Komm. nach innen und außen
- Information und Öffentlichkeit
- Medieneinsatz
- Medienkultur und Mediendiakonie
- Diagnose und Analyse
- Kompetenz, Bildung, Ausbildung