May
19

Was ich in nächster Zeit so treibe ...

Noch ist der Nachklang des Barcamps Kirche 2.0 in Frankfurt noch nicht ganz verklungen, denke ich schon wieder an neue Konferenzen und Treffen.

Am 22. Juni schaue ich in die voestalpine zur Meshed#3. Ich habe eine Einladung als Bloggerin bekommen und bin schon gespannt, wie sich das anfühlt mitten in der Marketing-Szene. Als Christin habe ich ja nichts zu verkaufen, sondern nur was zu verschenken ;-) Thematisch steht "Visual Talking" im Mittelpunkt und ich denke mal, da kann ich sicher was davon profitieren und neue Ideen generieren. Außerdem finde ich es interessant, wer wohl von der Twitteratis dort aller auch auftaucht.

Im September geht es dann wieder mal nach Deutschland. Erstmals gibt es in Göttingen eine wissenschaftlich-theologische Konferenz zum Web 2.0 und da muss ich natürlich hin. Das Thema heisst Personen im Web 2.0 - Theologische Perspektiven und ich bin richtig gespannt darauf, weil das ja ein Themenfeld ist, dass die Theologie erstmal recht zögerlich für sich entdeckt. Und zögerlich bin ich ja nicht wirklich ;-)

Dazwischen gibts voraussichtlich nochmal einen Termin in Deutschland, mal sehen - aber fix ist jedenfalls, dass wir am 12. November 2011 das zweite Barcamp Kirche und Social Media in Linz veranstalten. Da freue ich mich richtig drauf und bin schon immer fleissig am Einladen, denn alle, die da nicht dabei sind und sich irgendwie für das Thema interessieren, verpassen definitiv was.

Apr
26

Clifford bleibt. Und das ist fix!

Es ist einfach supertoll, dass Clifford Ankrah bleiben kann. Heute hat er seine Niederlassungsbewilligung erhalten. Vor Weihnachten war es noch zum Verzweifeln, heute ist alles gut. Naja, fast alles gut. Denn wirklich gut wäre es, wenn es Bleiberecht nicht nur für Clifford geben würde ...

Apr
16

Sei dabei bei der Demo gegen Vorratsdatenspeicherung - bevor es zu spät ist!

Kein konkreter Verdacht, kein richterlicher Beschluß, kein Gar-Nichts. Das ist die Grundlage für die Vorratsdatenspeicherung. Telekommunikations-Verkehrsdaten aller Bürger_innen sollen aufgezeichnet werden, Ende April soll diese EU-Richlinie im österreichischen Nationalrat beschlossen werden. Betroffen sind alle aufgerufenen IP-Adressen, alle E-Mail-Empfänger_innen, alle angerufenen Telefonnummern und alle Mobilfunk-Standortdaten. Das zeigt für mich auch wieder einmal, dass die EU nicht der Hort der Grund- und Menschenrechte ist, sondern da krankt es offensichtlich am Verständnis, was Achtung der Privatsphöre bedeutet, bedeuten würde. Und die österreichische Politik ist offenbar mehrheitlich unfähig sich dagegen zu stellen.

Die Einführung der Vorratsdatenspeicherung ist eine Umkehrung der Unschuldsvermutung. Grundsätzlich wird jeder Bürger überwacht und seine Daten werden aufgezeichnet, egal ob dieser eines Verbrechen schuldig ist oder nicht. Aufgrund bisheriger eingeführter Überwachungsmaßnahmen (Handyortung mit dem Sicherheitspolizeigesetz) und Erfahrungen in anderen Staaten, muss davon ausgegangen werden, dass diese Technologie unweigerlich zu Missbrauch führen wird.
Auch das Argument, es würden ja keine Inhaltsdaten gespeichert, kann nicht zählen. Aus den sozialen Kontakten und dem Bewegungsprofil kann ein sehr exaktes Personenprofil erstellt werden.

Darum wird am 21. April demonstriert in Linz und in Graz. Ich bin in Linz dabei und lade herzlich ein, es mir gleich zu tun, denn sonst ergeht es uns bald wie dem Frosch im heißen Wasser:

Apr
8

Hatr: Jetzt gehts den Trollen an den Kragen!

So cool! Auf der neuen Plattform hatr.org werden Troll-Kommentare gesammelt und öffentlich gemacht.

Hatr.org ist eine neue Plattform, auf der Trollkommentare gesammelt werden, die sich Tag für Tag auf denjenigen Blogs finden, die sich kritisch mit (den) gesellschaftlichen Verhältnissen auseinandersetzen. Die Trollkommentare sollen durch Hatr sichtbar werden – ohne das Gesprächsklima auf den Blogs zu stören. Indem wir Werbung auf hatr.org schalten drehen wir den Spieß um und machen aus Hass Geld, das wir für coole Projekte einsetzen/spenden werden.

Die Idee ist einfach perfekt: Alle die sexistischen, homophoben, rassistischen, ... Kommentierenden wird hier mit den eigenen Waffen geschlagen: Die Inhalte werden öffentlich und doch so kontextualisiert, dass der Hass ins Gegenteil verkehrt wird. Da wird es schon fast wieder lustig, die Kommentare zu lesen. Ich muß ja ehrlicherweise sagen, dass ich mich auf den nächsten Trollkommentar freue, denn ich habe mich schon angemeldet. Yaeh!

Apr
5

Blogging rulez!

Ich sitze gerade im Social Media Kurs und zeige wie einfach Bloggen ist.

Foto: digitalrob70 / Flickr

Mar
21

GleichGueltig ad Theologinnen: „Vater Unser – Mamma Mia?“

Schon letztes Jahr hat das Kollektiv GleichGültig an der Katholisch-Theologischen Privatuniversität mit einer tollen Veranstaltung auf sich aufmerksam gemacht - und auf das wissenschaftliche Schaffen von Frauen. Dieses Jahr liegt der Schwerpunkt bei den Theologinnen.

Termin: 12. Mai 2011, ab 18.30 Uhr (bis max. 22.00 Uhr)
Ort: Bibliothek der Kath.-Theol. Privatuniversität Linz, Bethlehemstrasse 20, 4020 Linz
Infos: http://www.gleichgueltig.info und auf Facebook

Klappe die Zweite. Die konzipierte Trilogie des Studierenden-Kollektivs „GleichGültig“ der Kath.-Theol. Privatuniversität Linz (KTU) befindet sich in Runde II: Anknüpfend an den ersten erfolgreichen Abend – „GleichGültig ad Philosophinnen“ – der sich mit ausgewählten Positionen von Philosophinnen auseinandersetzte, werden nun unterschiedliche Zugänge von Frauen in der Theologie näher beleuchtet. Die diesjährige Veranstaltung „Gleichgültig ad Theologinnen“ trägt den Titel „Vater Unser – Mamma Mia?“ und soll dem Wissenschaftlichen Schaffen von Frauen in der Theologie zu mehr Präsenz im akademischen Diskurs verhelfen.

Mar
20

Die Mühen der Ebene

Nachdem ich jetzt auf der Tagung Kirche im Web 2.0 wieder einen Riesen Motivationskick bekommen habe, bin ich hoffentlich gerüstet für die kommenden Mühen der Ebene. (via Luki)

Mar
19

Urlaubs-Pics gucken!

Bin wieder daheim und ausgeschlafen. 4 Tage London, 11 Tage Schiffsreise auf die Kanaren. Der Heimkomme-Schock in den Alltag war diesmal viel weniger schlimm, weil ich ja in Münster auf einer Kirche und Web 2.0 Konferenz war. Vielleicht ist das überhaupt ein Modell?

Wer Urlaubs-Bild-Gucken mag, kann das gerne tun und sich ein bisserl Neid holen ;-)

Feb
25

Morgen gehts los!

Morgen gehts wieder mal los in die Ferne. Erst mit dem Zug nach London, dann eine Schiffsreise auf die Kanaren (ins Warme!) und zum Abschluß auf eine Konferenz nach Münster zu Kirche und Social Media. Ich freue mich schon sehr, durchaus auch darauf mal eine Weile mehr Offline als Online zu sein. Darum sind auch die Kommentare hier in Blog auf "moderiert" gestellt bis ich wieder da bin, Mitte März.

Feb
23

Raus aus EURATOM! Volksbegehren unterschreiben!

euratom

Auf ThemaTisch habe ich ausführlicher zum EURATOM-Volksbegehren gebloggt. Hier verlink ich einfach mal und sage auch dazu, dass ich auf alle angefressen bin, die es nicht der Mühe wert finden da nächste Woche aufs Gemeindeamt zu gehen und zu unterschreiben - außer sie haben schon in der Einleitungsphase unterschrieben wie ich ;-) Ja, manchmal reicht es einfach nicht, über die Inkonsequenz der Regierung zu schimpfen oder auf Facebook irgendwo "gefällt mir" zu klicken.