Jun
12

Meine 7 unentbehrlichen Social Media Tools

Es gibt so Social Media Tools, auf die ich nicht mehr verzichten könnte. Meine aller unentbehrlichsten Anwendungen seien hier mal vorgestellt, für manche Digital Habitants vermutlich keine Überraschungen, aber vielleicht doch interessant für manche Leute. Ich selbst lese solche Listen eigentlich immer gerne in anderen Blogs.

Jun
11

13 x Markenrebranding - Kommunikationsguerilla gegen BP Greenwashing

Noch immer probiert BP Greenwashing, doch so einfach funktioniert das nicht. Hier einige, wie ich finde, wunderbare Beispiele wie die visuellen Codes dekonstruiert werden. Greenpeace UK veranstaltet übrigens einen Logo-Contest.

Jun
10

Schön!

Multicolor Search Lab Flickr Set ist ein Tool, wo man_frau mittels einer Farbpalette nach Commons Fotos auf Flickr suchen kann. Das Ergebnis ist immer wieder beindruckend, ich kann mich beim Spielen damit gar nicht an den Ergebnissen stattsehen. Hier ein Beispiel in pink und hellblau:

schoen

Jun
10

Der männliche Fußballgott tummelt sich wieder

[Erstveröffentlichung auf ThemaTisch]

Selbst ich, die da einen hohen Wahrnehmungsfilter "eingebaut" hat, kann an der Tatsache, dass die Männerfußball-WM ansteht nicht vorbei. Alle meine Medienkanäle, online wie offline, sind voll mit dem Thema. Manchmal nervt mich das, manchmal finde es ganz amüsant, weil ich somit Einblicke in eine mir fremde Welt bekomme. Und sowas macht dann doch neugierig, drum hier einige Beobachtungen:

Gott Fußball
1138532687_7a2577ba1b_m
Als Theologin fällt mir natürlich auf, dass sich die Beiträge zu Kirche und Fußball und zur theologischen Relevanz von Fußball in dieser Zeit häufen. Vermutlich steht Fußball paradigmatisch für eine Populärkultur, die durchzogen ist von kulturellen Momenten der Religionen, an deren Mustern sie partizipiert. Ansgar Kreutzer* vertritt die These, dass sich im Fußballsport "die durch Zweckrationalität geprägte Gesellschaft" das "Scheitern ihres eigenen Machbarkeitsmythos" in mythisch-ritueller Form inszeniert. Da überrascht es dann nicht, dass die ganze Palette religiösen Vokabulares im Sprechen über Fußball vorkommt. Allerdings wäre es verfehlt deswegen und wegen religiöser Verhaltensformen am Fußballplatz Religion und Fußball 1:1 zu identifizieren. Beim Fußball ist es nie klar, wer gewinnt. Beim Fußball wird eine "Sensibilität für das Unverfügbare" sichtbar, dass nur Religion und Theologie kultivieren können. Mit dieser Wahrnehmung kann ich mich auch als eine, die noch nie am Fußballplatz war, identifizieren.

Männerfußball

Es ist schon bemerkenswert, dass alle von der "Fußball-WM" sprechen und damit die Männerfußballweltmeisterschaft meinen als ob Frauen gar nicht Fußball spielen würden. Darin wird meines Erachtens besonders deutlich wie sehr die gesellschaftliche Wahrnehmung noch immer geprägt ist von der Wahrnehmung des Männliches als das Normale, die Regel und dem Weibliches als die Ausnahme, dem Sonderfall. Dazu sei im Kontext des oben zum Gott Fußball gesagten die unlängst leider verstorbene feministische Theologin Mary Daly mit ihrem bekanntesten, aber immer wieder bedenkenswerten Satz zitiert: "Wenn Gott männlich ist, ist das Männliche Gott".**

Jun
9

Neues Design für mein Blog

Schönes Wetter, endlich leichtere Klamotten, neues Design für mein Blog: designpile heißt das Drupal-Theme meiner Wahl. Viel pink und bunt. Das passt.

Gerade passend habe ich via Luca auf soup.io den ultimativen Spruch dafür gefunden. Das T-Shirt könnte auch bestellt werden. Habe ich aber dann doch nicht gemacht, ich bleib im Web ;-)

Jun
5

Klasse Demo "Hallo Rom!"

Klasse wars und gut für die Psychohygiene bei der Demo "Hallo Rom! am 2. Juni. Im Video kommt einiges von der Stimmung rüber:

Jun
1

Gut für die Psychohygiene

Morgen, Mittwoch, 2. Juni 2010, gehe ich wieder mal demonstrieren. Diesmal für die Öffnung in der Kirche, Hallo-Rom, die Katholische Jugend, organisiert das. Wird zwar nicht viel nutzen, so realistisch bin ich, aber es wird lustig, bunt und kreativ werden - und es ist gut für die eigene Psychohygiene. Gerade in der Kirche. Wer sieht das auch so?

May
24

Das ultimative Fahrradlampenpickerl

Heute am LinzFest habe ich das ultimative Fahrradlampenpickerl entdeckt und durfte es gleich auch noch fotografieren:

May
16

Wanted: Soziale Verantwortung in der Medienlandschaft

Am 20. Mai habe ich das Vergnügen im Diskurscafé "Wanted: Soziale Verantwortung in der Medienlandschaft" mizudiskutieren. Einladen tut die Katholische Sozialakademie gemeinsam mit dem Renner-Institut. Ein grosses Thema. Ein sehr grosses Thema:

Gibt es in der Medienlandschaft Österreichs soziale Verantwortung? Und wenn ja, wo ist sie eigentlich zu finden? In Zeiten, in denen die größte Tageszeitung Österreichs politisch äußerst fragwürdige Kampagnen fährt, drängt sich immer mehr die Frage nach der Verantwortung der Medien auf. Was dürfen Zeitungen zum Thema machen, was müssen Zeitungen zum Thema machen?
Wie kann über Dinge berichtet werden, ohne ihnen gleichzeitig zu viel Raum zu geben und Werbung für Personen, Parteien, etc... zu machen?
Welche Rolle spielen die sogenannten "neuen Medien"?
Wie müssen wir "selbstgemachte" News à la Twitter bewerten?

May
16

Da habe ich was verpasst am 1. Mai in Linz

Da habe ich was verpasst am 1. Mai in Linz